EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Blog
Archiv
Abo / RSS-Feed
Gästebuch
Kontakt
Blog weiterempfehlen



Absoluter Tiefpunkt...

Jeder weiß ja, dass es bei der Temperatur einen absoluten Tiefpunkt gibt. Ich frage mich, ob das bei Schülern auch so 'messbar' ist. Gibt es einen absoluten Tiefpunkt im Leben eines Schülers, oder kann es eigentlich immer weiter nach unten gehen?

Also, im Moment fühle ich mich irgendwie so, als wäre er erreicht. Nichts geht mehr nach vorne oder zurück, ich habe echt Angst einen absoluten Horror(!) vor nächster Woche, und auch vor den nächsten zwei Tagen eigentlich, weil ich absolut nimmer weiß, wie ich das noch schaffen soll. Man es geht nix mehr, gar nix mehr! Mein Schädel is sowas von LEER und gleichzeitig einfach VOLL, ich kann nichts mehr hineinstopfen, es hat ganz einfach nichts mehr Platz.

Am liebsten würd ich einschlafen und irgendwo weit weg wieder aufwachen.

Und nicht einmal meine Eltern verstehen es. Die denken ich reg mich künstlich auf, bzw. ich solle gefälligst akzeptieren was ist und nicht immer versuchen meine Situation zu verbessern.

:-|

Und ich dachte, Eltern sollen ihre Kinder unterstützen.

Tja, mein liebes k.T., falsch gedacht, deine Eltern scheint das nicht wirklich zu interessieren. Die denken du übertreibst.

Ich frage mich wirklich, wie 53 Schülerinnen es zusammenbringen ohne einen offensichtlichen Grund zusammenzubrechen. Alle gemeinsam, alle auf einmal.

Gruppenhysterie? 

Ich würde es eher auf den Stundenplan zurückführen. Ok, nicht nur den. Aber vielleicht auch auf ein paar großkotzige Arschlöcher die sich Professoren nennen (da seht ihr mal wie blank meine Nerven sind, mit solchen Wörtern würd ich sonst nur Rechtsradikale und Lügner beschimpfen.)

Aber Moment mal... Professoren und Lügner... passt doch eigentlich gut zusammen... wie zB die werte PB, die wirklich Spaß daran hat ihre Schüler zu quälen... passt doch perfekt, oder k.T.?

Stimmt, wie Materazzi's Faust auf Zidane's Auge...

Ich wünschte ich könnte beschreiben was da in mir abgeht, aber nichtmal dazu habe ich die Kraft. Es ist als ob dieser furchtbare Druck von den Schultern plötzlich in mich gewandert ist, und nach und nach explodiert. Und gleichzeitig kommt wieder dieser enorme Druck von oben dazu.

Ich komm aus dem Heulen gar nicht mehr heraus. Jeden Tag heule ich mittlerweile schon, sogar in der Schule.

Das ist ein Spitzenwert. In 12 Jahren Schule vorher noch nicht zusammengebracht. Und sowas nennt sich eine pädagogische Bildungsanstalt?

Es ist schon eigenartig, was uns immer so beigebracht wird. Wie man Kinder zum lernen bringen kann. Lustbetont soll es sein!

Lachhaft!

Im Prinzip geht es IMMER um die Note. Das sollen Professoren und Pädagogen sein? Warum schauen die dann nicht mal in den Lehrplan? Da steht es doch schön geschrieben:

Die Lerninhalte sind dazu da um Lehr- und Lernziele zu erreichen - war's nicht so, k.T.?

So IST es sogar. Und dann lehren die uns das dann auch nocht. Wie krank ist das denn? Als ich davon gehört habe, wär ich fast schon wieder in Tränen ausgebrochen. Mann, in welcher Traumwelt leben die? Wie wollen sie uns das beibringen wenn mit uns das nicht geschieht? Wie sollen wir das weiterführen? Wie denn, hm? Die Welt da draußen ist weit weg von der Utopie, die die lieben Professoren in der Schule haben. Aber ist doch klar, dass die in einer Traumwelt leben- wer nie aus der Schule rauskommt, checkt einfach nicht, wie es da draußen abgeht. Egal, ob als Lehrer oder Schüler.

Und die haben zwar auch hart lernen und arbeiten müssen, das streite ich niemanden ab, aber die hatten wenigstens noch die Zeit um sich was einteilen zu können. Aber wir sind dermaßen eingepfercht, das KANN nicht lange gut gehen. Ich fühl mich wie ein chinesischer Arbeiter...,

Klappe halten, das tun was dir von oben gesagt wird, und wenn nicht, na dann: Pech gehabt, liebes k.T. ...

Genau, dann fällst du nämlich durch den Rost, und egal wie lieb, freundlich und verständnisvoll jeder vorher getan hat, die schauen dich in Wirklichkeit doch gar nicht an. Du interessierst sie nicht die Bohne, denn im Prinzip schaut jeder nur auf sich selbst.

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst- jeder ist sich selbst am nächsten...

Im Moment ist einfach nur schlimm horror! Ich fühle mich so als stünde ich in einem Raum, voller Leute, ich stehe in der Mitte drinnen und schreie, ich schreie und schreie, doch keiner blickt sich um. Alle schauen stur gerade aus und gehen weiter... wieso sieht mich denn keiner...? Wieso hört keiner meine Schreie...? Oder...

... warum wollen sie sie nicht hören...? 

 

30.1.08 17:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog